Gambas auf Curry−Gemüse an Reistimbale
Eine kleine Köstlichkeit für 2 Personen

  • Zutaten:
  • 20 ganze Hummerkrabben (Größe 31−40 pro Kilo)
  • 1 mittelgroße Möhre
  • 1 Stück Sellerieknolle
  • ½ säuerlicher, geschälter Apfel
  • 1 kleine Gemüsezwiebel
  • 1 Stange jungen Porree
  • ¼ rote Paprika & ¼ grüne Paprika
  • 1 Becher Creme fraiche legère
  • 1/8 Liter Krabbenbrühe
  • 1 große rote Chillyschote
  • 3 Champignons
  • 1 Esslöffel gehackte Petersiele
  • Currypulver nach Geschmack
  • Salz & Pfeffer
Für das Reistimbale
1 Tasse Risotto− oder Milchreis
1 Liter Wasser

Für die Brühe
5−6 Knoblauchzehen, Zitronensaft von 1 Zitrone (Schale zur Hälfte abreiben), 1 Teelöffel Zucker die Schalen und Köpfe der Gambas

Zubereitung:
Die Brühe:
Die Gambas auf den Rücken legen, mit einem scharen Messer oder Küchenbeil die Schale zwischen den Beinen bis zum Schwanz aufritzen und den Körper von der Schale befreien.
Die Köpfe und die Schalen in eine Kasserolle geben und in etwas Olivenöl scharf anrösten. Die Chitinpanzer sollten etwas angebrannt sein. Dann mit Wasser ablöschen (Menge: bis die Köpfe und Panzer bedeckt sind). Bei mittlerer Hitze auf etwa auf die Hälfte reduzieren. Die Hälfe der klein gehackten Knoblauchzehen hinzugeben mit Zitronensaft und Zucker abrunden. Die Brühe abgießen und die Schalen und Köpfe mit einem Handmixer zerkleinern und die Flüssigkeit durch ein Sieb in die Brühe drücken. Brühe danach warmstellen.

Das Gemüse:
Alle Gemüsezutaten in feine Julienne−Streifen schneiden und in einer Wokpfanne kurz anbraten. Mit Currypulver, Salz und Pfeffer würzen und ohne Zugabe von Flüssigkeit noch einmal anbraten, dann mit der reduzierten Krabbenbrühe ablöschen und unter häufigen Wenden wenige Minuten blanchieren. Das Gemüse mit einem Sieblöffel herausheben und die Brühe noch einmal bei hoher Hitze reduzieren – maximal ca. 10 Minuten, aber auf die Menge achten, damit die Reduktion nicht zu stark wird.
Die Brühe sollte jetzt sehr kräftig und voll im Geschmack sein. Einen halben Becher Creme fraiche mit einem Schneebesen unterziehen, das Gemüse wieder in die Pfanne geben und warmstellen.

Den Reis:
Parallel zur Brühe sollte der Reis gegart werden. Etwa 1 Liter Wasser mit einem Teelöffel Salz zum Kochen bringen und den Reis hineingeben. Gut 10 Minuten mit Mittelhitze kochen lassen. Die Bissfestigkeit zwischendurch nach frühestens 8 Minuten durch Entnahme von einigen Reiskörnern prüfen. Der Reis sollte nicht breiig werden, sondern noch eine gewisse Kernigkeit aufweisen. Den fertigen Reis auf einem Sieb zugedeckt abtropfen lassen und ebenfalls warm stellen.

Die Krabbenschwänze:
In einer Gusseisenpfanne etwas Öl erhitzen bis es raucht. Die Krabbenschwänze hineingeben und mehrfach wenden. Bratzeit etwa 2 Minuten. Die Pfanne vom Feuer nehmen mit Zitronensaft, Salz, dem Rest des gehackten Knoblauchs und der grob gehackten Petersilie vermischen.

Anrichten:
Den Reis in die Timbaleförmchen oder kleine Schälchen füllen, mit einen Löffel festdrücken und auf die warme Platte stürzen. Das Gemüse daneben oder um die Reistimbale arrangieren und die Krabben darauf geben.

Guten Appetit !
Diesen Artikel empfehlen bei:
 
  Kommentare  
Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Um diesen Artikel zu kommentieren und zu bewerten, melden Sich sich einfach an.
Wir übernehmen keinerlei Verantwortung für enstandene Schäden beim Befolgen des Inhalts der Themen, Anleitungen oder Tipps.
home
  Login  
 
  Top24  
IMPRESSUM NUTZUNGSBEDINGUNGEN KONTAKT