Miniaturskalen im Modellbau aufmalen.

Im Modellbau braucht man immer wieder kleine Skalen, die auf Messgeräten, Druckanzeigen etc. vorkommt.

Um Skalen auf zu lackieren, wie in dem oberen Beispiel gezeigt, spitze ich einen Zahnstocher so an, dass er von der Seite spitz zuläuft, aber von oben genau so Breit ist, wie der Strich den ich auftragen möchte. Das ganze sieht dann in etwa so aus, wie ein Schraubenzieher.
Ich male die Skalen mit Emailfarbe auf, indem ich den Zahnstocher in die Farbe vom Deckel tauche, kurz warte, und dann mit nur einem Tupfer den Strich auftrage. Sollte der Strich nicht genau sein, warte ich ca. fünf Minuten und Tupfe dann nocheinmal drauf.

Wartet man nicht verschmiert man den vorherigen Tupfer. Sollte einmal ein Tupfer daneben gegangen sein − macht nichts, einfach mit der Hintergrundfarbe am nächsten Tag "wegtupfen".

Die Skala auf der Sauerstoffflasche ist noch nicht getrocknet, daher wölbt Sie sich noch etwas. Erfahrungsgemäss trocknet die Farbe plan ein.
Hier einmal vor dem Lackieren.
Man kann ganz gut erkennen wie fein man mit dieser Methode arbeiten kann, ein Quadrat auf der Schneidematte ist genau 1 cm groß.

Nach dem Trocknen kommt bei mir nach ca. 2 Tagen noch ein großer Klecks Klarlack drauf, der simuliert dann das Glas. Wahlweise kann man nach dem Trocknen auch klares Epoxyd−Harz drauftropfenlassen, dies ergibt ein Glas mit Brechung und einer großen Wölbung.

Dazu mische ich das Epoxy an und tupfe es mit einem Zahnstocher von der Mitter her mehrmals auf die Skala. So kann man die Menge des Harzes und damit die Wölbung sehr gut den Wünschen anpassen.

Viel Spaß
Diesen Artikel empfehlen bei:
 
  Kommentare  
Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Um diesen Artikel zu kommentieren und zu bewerten, melden Sich sich einfach an.
Wir übernehmen keinerlei Verantwortung für enstandene Schäden beim Befolgen des Inhalts der Themen, Anleitungen oder Tipps.
home
  Login  
 
  Top24  
IMPRESSUM NUTZUNGSBEDINGUNGEN KONTAKT