Vilnuis − Kulturhauptstadt 2009

Fahrt doch mal woanders hin. Warum nicht mal nach Litauen? Dieses Jahr wird einem dort sogar noch mehr geboten als sonst.

Irgendwie haben nur wenige Leute das Baltikum als Reiseziel. Das ist schade, denn es hat tatsächlich eine ganze Menge zu bieten. Als ich vor zwei Jahren meine Auslandssemester in Litauen antrat, fragten mich doch tatsächlich Menschen, wo dass das denn läge. In Afrika? Äh nein, das ist Europa − aber egal! Ich erwarte ja nicht, dass man die drei baltischen Länder Estland, Lettland und Litauen auch noch in der korrekten Reihenfolge aufzählt, aber Afrika ging zu weit.

Warum lohnt sich eine Reise nach Litauen?

Hier ist die Natur noch weitestgehend unberührt, man findet schöne Pilze im Wald, wenn man zu faul ist, kann man diese auch von den Einheimischen am Straßenrand kaufen. Und dann gibt es da noch diese kleinen litauischen Gürkchen und die Gartentomaten. Da können Holland und Spanien aber einpacken! Die Litauer essen die wirklich zu jeder Mahlzeit im Sommer. Ein Frühstück ohne Gurken, ist für die Litauer zumindest im Sommer eigentlich undenkbar.

In Litauen spricht man − nein falsch − nicht Russisch. Man spricht Litauisch. Und Litauisch ist nicht etwa eine slawische Sprache, sondern wie das Lettische auch, eine baltische Sprache. Diese Sprache ist noch sehr eng mit dem Sanskrit verwandt und hat sich seit dem Mittelalter kaum gewandelt. Wenn man die Speisekarten oder die Ladenschilder liest, wird man schnell merken, dass man kaum etwas wieder erkennen wird.

Die Hauptstadt ist Vilnius, die dieses Jahr Europas Kulturhauptstadt ist und mit vielen Sonderprogrammen lockt. Es ist eine schöne Stadt, die Häuser sind frisch getüncht, es gibt viele wirklich schöne, alte monumentale Kirchen der verschiedenen Glaubensrichtungen. Ferner gibt es ein paar sehenswerte Museen, viele Kunsthandwerkslädchen, wo unter anderem Glas und Bernstein verkauft werden. Unbedingt zu erwähnen sind auch die Leinengeschäfte. Leinen ist glaube ich schon seit dem Mittelalter eine wichtige Ware für Litauen. Und da gibt es so schöne Kleider und Geschirrhandtücher, Taschen und alles was das Herz begehrt. Ich glaube, dass es beinahe nichts gibt, das man in Litauen nicht aus Leinen kaufen kann. Noch toller als die fertigen Sachen sind allerdings die Stoffballen und jedem der ein bisschen Nähen kann, geht zwangsläufig das Herz bei deren Anblick auf.

Am besten ist aber immer noch, ihr kommt einfach mal selbst und überzeugt euch, wie schön es da ist.
Hier noch schnell die wichtigsten Phrasen, weil sich die Litauer immer ein zweites Loch in den Popo freuen, wenn jemand ihre Sprache spricht − oder es zumindest versucht ;−)

Guten Tag − Laba diena
Guten Abend − Labas vakaras
Tschüss − Ate oder auch viso gero
Danke − Aèiu
Wie geht es Ihnen/ Dir? − Kaip sekasi?
Ich liebe Litauen − A¹ myliu Lietuv± − Dies ist einer der wichtigsten Sätze… ich glaube man bekommt dann überall einen Schnaps ausgegeben! Probierts mal aus − eine Garantie gibts aber nicht!

Wer weitere Infos wünscht, oder Fragen hat, kann sich gern an mich wenden.

Liebe Grüße
Uli
Diesen Artikel empfehlen bei:
 
  Kommentare  
Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Um diesen Artikel zu kommentieren und zu bewerten, melden Sich sich einfach an.
Wir übernehmen keinerlei Verantwortung für enstandene Schäden beim Befolgen des Inhalts der Themen, Anleitungen oder Tipps.
home
  Login  
 
  Top24  
IMPRESSUM NUTZUNGSBEDINGUNGEN KONTAKT