Sisis Schloss Trauttmansdorff in Meran:
Wunderschöne Gärten und ein Touriseum

Als Münchnerin und Fan von Südtirol bin ich schnell mal über den Brenner hinweg, um mir den "Süden" um die Nase wehen zu lassen… um eine "echte" Tasse Cappuccino in der wärmenden Sonne Italiens zu genießen.

Diesmal führte mich mein Weg geradewegs in die einstige Sisi−Idylle, Schloss Trauttmansdorff. Dieses Schloss aus dem Jahre 1328 in dem Sisi sich mehrfach bei ihren Meranbesuchen aufhielt, begeistert heute mit seinen schönen Gartenanlagen und herrlichen Ausblicken über das Meraner Tal.

Schloss Trauttmansdorff

Alte Poststation in den Bergen
Der Botanische Garten

Ein "seltenes" Exemplar, ein Tourist!
Im Schloss selbst befindet sich ein neues und sehr erfrischendes Museum, das Touriseum. Eine sehr amüsante Zeitreise durch die Geschichte des alpinen Tourismus. Von der über 200 Jahre alten Poststation bis zur Schutzhütte in den Bergen. Von den ersten Reisen mit der Bahn bis zur kleinen Isetta. Dieses Gefährt wurde von dem Kühlschrank− und Motorradhersteller Iso aus Bresso bei Meran hergestellt und 1954 in Lizenz von BMW gebaut. Die Isetta wurde zum Symbol deutscher Reiselust. Dieses "rollende Ei" schaffte in der Ebene grad mal 80 und über den Brenner nur 40 Stundenkilometer. Aber man erreichte damit in den 50ern Italien, den Süden und dies sogar mit Wohnanhänger. Ein absolut ulkiges Ding, nur für Zwei.

Im Museum befinden sich weiters die ersten Reiseführer. Ein roter Baedeker, ein sogenanntes "Handbuch für Schnellreisende" von 1835 dazu viele Reiseutensilien wie ein Reisealtar, Reisebesteck und das "Nachtgeschirr" diverser Grandhotels, nebst zahlreichen anderen nützlichen und unnützlichen Dingen rund ums Reisen.

Auch wird das Wort "Tourist" erklärt. Wer hätte gedacht, dass dieses Wort schon um 1800 in den englischen Wörterbüchern zu finden war und 1830 in die deutsche Sprache aufgenommen wurde.
Die Definition Tourist: "Meist Angehöriger des Adels oder gehobenen Bürgertums; er unterscheidet sich von der bisher bekannten Gattung der Reisenden, indem er sich nur zu seinem Vergnügen in fremde Länder begibt."

Wer das Touriseum und die Gärten von Trauttmansdorff anschauen möchte, sollte sich viel Zeit mitnehmen. Die Eintrittskarte (inkl. Parkgebühr) gilt den ganzen Tag. Es lohnt sich!

Diesen Artikel empfehlen bei:
 
  Kommentare  
Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Um diesen Artikel zu kommentieren und zu bewerten, melden Sich sich einfach an.
Wir übernehmen keinerlei Verantwortung für enstandene Schäden beim Befolgen des Inhalts der Themen, Anleitungen oder Tipps.
home
  Login  
 
  Top24  
IMPRESSUM NUTZUNGSBEDINGUNGEN KONTAKT