Blumenwiesen, Hexen und eine traumhafte Bergkulisse…
Die Seiser Alm, Europas höchstes und größtes Almgebiet.

Das "Abschalten" gelingt hier oben mühelos, egal welche Jahreszeit man wählt. Fernab vom Trubel ist man hier, gleich unter dem mächtigen Wahrzeichen Südtirols, dem sagenumwobenen Schlern mit seinen Hexen. Wenn im späten Frühjahr der Schnee die Hochalm verlässt, verwandelt eine unglaublich üppige Blütenpracht die Wiesen und Almen in einen bunten Teppich der Natur. Glückliche Kühe laben sich hier auf der größten Hochalm Europas am satten Grün, auf 52 Quadratkilometer. Um das Naturschutzgebiet möglichst autofrei halten zu können, ist die Zufahrt auf die Hochalm geregelt und für Hotelgäste natürlich frei, mit diversen Einschränkungen. Auf der Seiser Alm hat die Natur Vorrang und genau das zieht doch Erholungssuchende an. Genießen Sie diese fast autofreie Zone zwischen Brixen und Bozen, zwischen Kastelruth und Seis am Schlern. Atmen Sie durch und starten Sie in die Einsamkeit der Bergwelt oder schließen Sie sich den geselligen und fröhlichen Wander− und Nordic Walking Touren an.
Alpenrosen auf der Hochalm
Arnika mit Besucher…
Urlaub auf Balkonien mit einem Panorama, das seines Gleichen sucht mit Blick auf die Geisler Gipfel, die Sella, das Langkofelmassiv und den Naturpark Schlern−Rosengarten. Nun, wem diese Gipfel, Kuppen und Spitzen noch nicht genug sind, der sollte seinen Blick in die Ferne nach Südwest schweifen lassen, zum höchsten Gipfel der Südtiroler Alpen, dem König Ortler (3.905 m). Nichts als Berge mag der Spötter jetzt vielleicht sagen, aber keineswegs. Auf dem, ganze 52 Quadratkilometer großen Areal, stehen dem Erholungssuchenden gemütliche Spazierwege durch bunte Blumenwiesen und anspruchsvolle Bergwanderwege auf die umliegenden Gipfel zur Verfügung. Wer es vorzieht, kann die Pferdekutsche wählen, um die Seiser Alm zu erkunden.

Der Winter auf der Seiser Alm verspricht ein Skivergnügen innerhalb des Dolomiti Superski mit 12 Großraumskigebieten mit über 1.200 Pistenkilometern. Allein 60 km gespurte und schneesichere Loipen hält die Seiser Alm für Skilangläufer bereit. Nur wenige Schritte vom Hotel entfernt können die Gäste des Icaros in das Streckennetz des größten Hochalmgebietes Europas in fast 2.000 Metern über dem Meer einsteigen.
Das Hotel Icaro blickt auf eine reizvolle Entstehungsgeschichte zurück. "Du fliegst so hoch wie Icaros", dies sagten die Gäste 1936 zum Skipionier Hans Jirasek, der auf der selbstgebauten Skischanze mit seinen weiten und halsbrecherischen Sprüngen seine Zuschauer begeisterte und gaben so seiner Schutzhütte auf dem Piz der Seiser Alm ihren Namen. Aus der Schutzhütte wurde im Laufe der Jahre ein komfortables Hotel mit Hallenbad und Wellness−Relaxzone und für die Skikunststücke sind die Gäste heute selbst verantwortlich. Snowboarder und Carver schwingen zischend am Hotel Icaro vorbei. Familie Sattler sorgt sich heute um das Wohl der Gäste, die sich im modernen Ambiente und einer überwältigenden Alm− und Bergkulisse voll und ganz der Entspannung hingeben können. Auch die leiblichen Genüsse bekommen im Icaro Flügel, dann wenn die Oma des Hauses ihren Apfelstrudel oder die Speckknödel für die Hotelgäste zubereitet. Eine Südtiroler Spezialität nach altem Familienrezept.
Wer mehr über das Hochalmgebiet und das Hotel Icaro mit seinen vielfältigen Urlaubsmöglichkeiten erfahren möchte, findet Informationen und Angebote unter www.relaisundalpen.com.
Diesen Artikel empfehlen bei:
 
  Kommentare  
Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Um diesen Artikel zu kommentieren und zu bewerten, melden Sich sich einfach an.
Wir übernehmen keinerlei Verantwortung für enstandene Schäden beim Befolgen des Inhalts der Themen, Anleitungen oder Tipps.
home
  Login  
 
  Top24  
IMPRESSUM NUTZUNGSBEDINGUNGEN KONTAKT