Golfen im Salzkammergut
„Ist Dein Schlag im Eimer, geh zum Laimer“

Seit einigen Jahren zieht eine neue Ruheoase mit unverwechselbarem Seepanorama aktive Naturliebhaber an, darunter auch mich. Der Golfplatz Weyregg hoch über dem See gelegen, der sich sanft in die Landschaft integriert ist schon ein kleines Panoramaschauspiel der Natur. Verwöhnt fühlt man sich als Golfer angesichts dieser prächtigen Aussicht und die Konzentration auf das Spiel fällt da nicht ganz leicht. Die parkähnliche Sportanlage mit seinen großen Teichen bietet für die Artenvielfalt von Fauna und Flora einen optimalen Lebensraum. Der Golfclub Weyregg gibt sich familienfreundlich nicht nur in den Tarifen. Während die Eltern oder Großeltern sich dem Spiel zuwenden, werden die Jüngsten liebevoll von der Kinderbetreuung umsorgt. Neu für alle Golffans, die von weiter her kommen und in Salzburg landen, ist der Transfer vom Flughafen Salzburg mit einem Hubschrauber oder Wasserflugzeug direkt an den See. Ganze fünfzehn Minuten dauert dieser exklusive, aber leistbare Luxus, für all jene, die möglichst schnell zum Abschlag möchten.
Wer sich zum Golfen im Salzkammergut oder Österreich aufhält, dürfte wissen, dass das „Golf Alpin“ der größte Golfverbund in Europa ist. 33 Golfplätze im Salzkammergut, Salzburg und Tirol gehören zum Verbund. Zum Salzkammergut Golf gehört auch das wiederum europaweit einzigartige Golftrainingszentrum Franz Laimer in Bad Ischl.
Der Golf Professor verspricht den Schwung zum Erfolg und so versuchte ich bei ihm mein Glück, den Abschlag zu perfektionieren. Bei ihm sieht alles so leicht aus, aber wenn man versucht seine Vier−Säulen−Technik zu beachten, scheint es dann doch einfach besser von der Hand zu gehen. Auch der Abschlag wird dank seiner Hilfe weiter und funktioniert plötzlich wie am Schnürchen.
Fast glaubt man seinen Worten… Golf ist ein einfaches Spiel.

Der nächste Tag führte mich (besser gesagt „Mann“ mich) ins Ausseerland. Es lockte ein Golfplatz mit Gletscherblick.
Auch dieser Golfplatz ist ein Kleinod zwischen den unzähligen Bergkuppen dem Dachsteingletscher (knapp 3.000 Meter ü.d.M.) und seinen Teichen mit den dicken Fischen und watschelnden Entenfamilien drumherum. Nun, da ich ja meinen Golfschlag verbessern wollte, habe ich mich für einige Stunden erneut für ein Training entschieden, und somit für Moritz. „Das linke Auge über den Ball“, so kamen seine Kommandos oder „näher an den Putter“.
„Schultern beachten, ein Drittel aufziehen und zwei Drittel durchgehen“, „Schulterbreit dastehen“… da hat man sich doch wirklich ein gutes Essen im Clubhaus verdient.
Die Ausblicke rund um den Golfplatz Ausseerland mit Dachstein, Sarstein, dem Loser, der Trisslwand und dem Toten Gebirge sind schon verlockend. Eines ist mir als Golfanfänger aber jetzt schon klar. Golfer wissen wo es schön ist und können voll genießen. Die Ruhe und auch die Einsamkeit, wenn sie von Par zu Par gehen oder mit netten Menschen dem geselligen Spiel frönen. Eines weiß ich sicher, ich mache weiter mit dem Golf und von wegen… all diejenigen die meinen dieser Sport sei etwas für Senioren, denen kann ich nur raten selbst mal einen Golfschläger zur Hand zu nehmen und sich von Loch zu Loch vorzuarbeiten.
Platzreife und Training bekommt man ganz leicht im Salzkammergut die zahlreichen Ausflugstipps in die Umgebung gleich dazu unter www.salzkammergut.at. Ein Tipp von mir wäre neben einem Stadtbummel in Bad Ischl auf des „Kaisers Franz Spuren“ (Kaffeeplausch beim k. u. k. Zuckerbäcker Zauner einplanen!) auch der Toplitzsee mit seinem tiefen Geheimnis. Ob der Nazischatz wirklich dort unten verborgen liegt, werden wir wohl nie erfahren.

Foto: Toplitzsee
Diesen Artikel empfehlen bei:
 
  Kommentare  
Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Um diesen Artikel zu kommentieren und zu bewerten, melden Sich sich einfach an.
Wir übernehmen keinerlei Verantwortung für enstandene Schäden beim Befolgen des Inhalts der Themen, Anleitungen oder Tipps.
home
  Login  
 
  Top24  
IMPRESSUM NUTZUNGSBEDINGUNGEN KONTAKT